ThinkstockPhotos-490391858

"Business casual" - der neue Look im Büro

Casual und gut gekleidet im Büro

Leadership Business macht man längst nicht mehr nur in steifen Anzügen und engen Krawatten. Wir zeigen, wie man sich für den Beruf nicht nur bequem kleidet, sondern darin auch gut aussieht.

Fabio Schönholzer

Fabio Schönholzer

Die Modewelt hatte gerade nach New York geblickt: Die alljährliche Mercedes Benz New York Fashion Week zeigte auch dieses Jahr wieder aktuelle und zukünftige Trends in Alltags-, Avantgarde- und Business-Fashion. Manche dieser Trends sind aber besonders für die Herren der Schöpfung nur schwer verständlich. Wir erklären darum, wie Mann sich zumindest fürs Büro „casual“ kleidet, aber trotzdem „business“ macht.

Business Casual“ ist das Stichwort der modernen Bürokleidung. In den meisten Büros hat dieser lässige Stil die früher dominierende formelle Arbeitskleidung mit Anzügen und Krawatten ersetzt. Eine eindeutige Definition gibt es für diesen neuen Stil jedoch nicht. Manche Unternehmen fordern einen Schlips um den Hals, andere verbieten Jeans. Eine lockere Interpretation von „Business Casual“ ist: „sich professionell kleiden ohne einen Anzug zu tragen.“

Kragen ist Pflicht!

shirts
Quelle: hm.com/ch

Auch bei der eher lässigeren Business-Kleidung ein Must: Der Kragen. Dieser strahlt Professionalität aus und passt somit auch an jeden Arbeitsplatz. Hemden in einfachen Farben wie weiss oder hellblau lassen sich leicht mit anderen Kleidungsstücken kombinieren. Auf kurzärmlige Hemden sollte wenn möglich verzichtet werden. Hochgekrempelte Ärmel sehen nämlich immer unschlagbar gut aus.

Unbedingt berücksichtigen: Am Arbeitsplatz gehört das Hemd in die Hose. Darum darf es nicht zu kurz sein, sondern muss auch beim Sitzen im Bund bleiben. Beim Anprobieren also auch unbedingt auf die passende Länge achten.

Von Anzugshosen bis Jeans

Hosen
Quelle: hm.com/ch

Hosen bieten viel Spielraum, um einen lässigen, aber professionellen Stil zu erreichen. Die Hosen von einem bestehenden Anzug mit einem schönen Hemd kombiniert erlaubt es, auch mit eher formellen Kleidung einen etwas lockeren Stil zu erreichen.

Braune oder senfgelbe Chinos sind besonders vielseitig einsetzbar. Ähnlich wie Jeans ermöglichen sie einen sportlichen Stil, der weitgehend auch sehr bequem zu tragen ist.

Wenn Jeans im Büro erlaubt sind, sollte man deswegen aber nicht besonders ausgewaschene Paare tragen. Sie sollten möglichst dunkel sein, ohne sichtbare Löcher oder Abnutzung.

Das Outfit schnell upgraden: Der Blazer

Blazer
Quelle: hm.com/ch

Ein sportlicher Veston peppt jedes Outfit auf. Auch wenn manche Anzugsjacken eine Kombination mit anderer Kleidung erlauben, tun dies die meisten nicht. Es lohnt sich darum, einen sportlichen Blazer anzuschaffen. Ein solcher in navyblau gehört dabei in den Grundstock jeder Arbeitskleidung. Er kann leicht kombiniert werden und wirkt auch immer lässig. Mit einem rauen, schön texturierten Look passt der Tweed-Blazer hervorragend in die kälteren Jahreszeiten.

Pullover

Pullover
Quelle: hm.com/ch

Egal ob Kaschmir, Merino- oder Baumwolle: Ein schöner Pullover über einem Hemd verbessert sofort jeden Look. Dunkle, unauffällige Farben wie Grau, Schwarz oder Braun ohne grossen Aufdruck sind dabei beim Aufbau einer passenden Garderobe zu empfehlen. Mit ein wenig Erfahrung kann man sich dann auch an ausgefallenere Kombinationen wagen.

Schuhe

Schuhe
Quelle: zalando.ch

Für die Füsse gibt es nur eine Grundregel einzuhalten: Keine Turnschuhe. Für den Arbeitsalltag sollte man auf lockere, aber erwachsen wirkende Schuhe zurückgreifen. Dazu gehören beispielsweise Anzugsschuhe, Bootsschuhe oder auch bequeme Stiefel. Wichtig dabei: Der Gürtel muss dieselbe Farbe haben wie die Schuhe, um ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen.

Es muss nicht teuer sein, aber passen

Für schöne Kleidung muss man nicht tief in die Tasche greifen. Bereits bei Zara, H&M oder C&A kann mit wenig Geld ein tolles Outfit zusammengestellt werden. Zu gross oder zu klein kaufen lohnt sich aber nicht ­– eine Kleidung sieht nur dann gut aus, wenn sie dem Träger auch passt. Sich bewusst zu kleiden ist weitaus wichtiger als sich teuer zu kleiden.

Schneider und Schuhmacher nicht vergessen

Bei zu langen Hosen oder zu weiten Hemden können auch örtliche Schneider weiterhelfen. Für wenig Geld passen diese ihre Kleidung nach ihren Wünschen an. Auch alte Schuhe können frisch aufgesohlt und poliert in neuem Glanz scheinen.