UZH-Ethik-750_300

Was passiert mit meinem Geld, wie wird es eingesetzt? Diese Frage stellen sich immer mehr Anleger.

Die Kunden sind die grössten Kritiker – Ethik im Finanzbereich

Finanzen Die Finanzwirtschaft steht unter kritischer Beobachtung der Bevölkerung sowie der Medien. Und in Bezug auf ethische Fragestellungen werden die Anbieter von Finanzdienstleistungen immer mehr auch von ihren Kunden gefordert. «Fokus KMU» sprach mit einem Experten für Finanzethik darüber, wie Unternehmen Ethik in ihren Geschäftsprozess einbinden – und so nach aussen positiver wahrgenommen werden.

Gerold Brütsch-Prévôt

Gerold Brütsch-Prévôt

Wann handelt es sich bei einer Business-Angelegenheit tatsächlich um eine ethische Fragestellung? Der Weiterbildungskurs «Ethics and Finance» an der Universität Zürich vermittelt als erstes die Kompetenz, ethische Fragen überhaupt als solche zu erkennen. Dann erst sind die Kursteilnehmenden in der Lage, Argumentationen auf ihre Stichhaltigkeit hin zu überprüfen und die Bedeutung ethischer Begriffe zu erfassen und im Geschäftsalltag umzusetzen.
Dieser in der Schweiz einmalige Kurs richtet sich an Personen, die im Finanzdienstleistungssektor arbeiten und mehr über die ethischen Aspekte ihrer Branche erfahren möchten.

Drei Fragen an den Experten

Wir trafen Dr. André Utzinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Forma Futura Invest AG und Dozent für den Weiterbildungskurs «Ethics and Finance», für ein Interview.

 

Andre_Utzinger_1440x2070

Dr. André Utzinger, warum wirken Sie als Finanzspezialist an diesem Kurs als Dozent mit?

Die Finanzwirtschaft hat einen enormen Einfluss auf die Realwirtschaft und letztlich auf die Lebensbedingungen der Menschen. Geld bzw. Kapital, ist eine zentrale Ressource unseres Wirtschaftssystems. Die Art und Weise, wie es eingesetzt wird, bestimmt unter anderem wesentlich, was wir konsumieren, wie wir arbeiten oder wie der Wohlstand verteilt ist.
Mir ist es wichtig, das Bewusstsein für solche Zusammenhänge zu schärfen und vor allem Unternehmen dazu zu motivieren, gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Der Sinn der Finanzbranche besteht nicht bloss darin, aus Geld mehr Geld zu machen, sondern der Realwirtschaft zu dienen und so den Wohlstand zu mehren.

 

Der Kurs richtet sich an Personen, die im Finanzdienstleistungssektor arbeiten. Welchen Nutzen hat der Kurs für die tägliche Arbeit der Teilnehmenden?
Der Kurs kann die Perspektive erweitern. Er soll dazu anregen, das Tagesgeschäft aus neuen Blickwinkeln zu betrachten und durchaus auch einmal zu hinterfragen. Der Finanzdienstleistungssektor steht vor grossen Herausforderungen; das «thinking outside the box», wie es der Kurs betreibt, kann dabei auch ein kompetitiver Vorteil sein.
Gerade in Bezug auf ethische Fragestellungen werden die Anbieter von Finanzdienstleistungen auch von ihren Kunden gefordert. So haben etwa Privatpersonen, die ihr Vermögen anlegen, vermehrt ein Bedürfnis zu wissen, was ihr Geld in der Welt bewirkt.

Gerade in Bezug auf ethische Fragestellungen werden die Anbieter von Finanzdienstleistungen auch von ihren Kunden gefordert.

Business Ethik

 

Was muss man sich unter «ethische Aspekten» in der Finanzbranche vorstellen? Gibt es dazu ein aktuelles Beispiel?
Im Kurs wird unter anderem erklärt, was man unter Socially Responsible Investments (SRI) versteht. Einfach gesagt sind dies Investitionen in Unternehmen, die hohe Standards bezüglich Unternehmensführung sowie sozialer und ökologischer Verantwortung erfüllen. Wie wichtig solche nicht-finanziellen Kriterien sind, zeigt aktuell der Fall Volkswagen. Die Öffentlichkeit und auch der Gesetzgeber sind für Umweltthemen hoch sensibilisiert, weshalb Verfehlungen in diesem Bereich fatale finanzielle Folgen nach sich ziehen können. Die Schädigung der Umwelt oder die Irreführung der Konsumenten – also «ethische Aspekte» – und die Preisbildung an den Finanzmärkten hängen sehr wohl zusammen. An diesem Beispiel sieht man, wie unethisches Verhalten sanktioniert wird und dass sich im Gegenzug Ethik auch finanziell lohnen kann.

 

Ethik lernen – mehr dazu hier

Seit über 15 Jahren führt das Ethik-Zentrum der Universität Zürich mit grossem Erfolg berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengänge und –kurse in Angewandter Ethik durch.

Melden Sie sich jetzt an

Universität Zürich | Ethik-Zentrum | Advanced Studies in Applied Ethics
Zollikerstrasse 117
CH-8008 Zürich

+41 44 634 85 35 Telefon
+41 44 634 85 09 Telefax
asae.leitung@ethik.uzh.ch