Going over the plan

Ethische Herausforderungen im Alltag und im Beruf ganzheitlich erfassen

Human Resources Janine Graf-Wäspe hat einen Weiterbildungsstudiengang in angewandter Ethik abgeschlossen und mit ihrer umgearbeiteten Masterarbeit den Nachwuchspreis 2015 der Göttinger Akademie für Ethik in der Medizin gewonnen.

Gerold Brütsch-Prévôt

Gerold Brütsch-Prévôt

Janine Graf
Janine Graf-Wäspe, Betriebsökonomin FH, Master of Advanced Studies in Applied Ethics UZH

Unter dem Titel „The Real Truman Show? Über die Legitimität von Schein-Elementen in der Betreuung von Menschen mit Demenz“ befasste sie sich mit der Frage, ob der Einsatz von sogenannten Scheinelementen moralisch zulässig sei. Ziel bei diesem Einsatz ist, die Lebensqualität der Menschen mit Demenz zu verbessern. Hierzu setzt man ihnen eine Scheinwelt vor – eine Zugsfahrt zum Beispiel in einem nachgebauten Abteil. Verletzt das – trotz den positiven Effekten – die Würde der Kranken? 
 

Ethik ganzheitlich erfassen

Den Entschluss, den Studiengang Advanced Studies in Applied Ethics zu besuchen, fasste sie während ihrer Tätigkeit in einem Heim, das auf die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz spezialisiert ist. „Im Alltag mit Menschen mit Demenz stellen sich täglich ethische Fragen“, sagt Janine Graf-Wäspe. So entstand das Bedürfnis, das Thema Ethik ganzheitlich zu erfassen und zwar nicht nur mit Blick auf die medizinischen sondern auch mit Blick auf die wirtschaftlichen Aspekte. 
 

Neue Denkweisen und Perspektiven

Janine Graf-Wäspe ist überzeugt, dass man in diesem Studiengang in einer Form zum Denken angeregt werde, die man von der klassischen Schule oder Ausbildung her nicht kennt. „Es geht in diesem Studiengang nicht darum, zu lernen wie etwas ist, sondern darum, die verschiedenen Perspektiven einnehmen zu können und zu erkennen, welche Aspekte wesentlich sind.“ 
 

Ethik schärfen und vertiefen

Die berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengänge und -kurse richten sich an Personen, die im beruflichen Alltag mit ethischen Fragen konfrontiert sind und sich mit diesen auf der Basis einer praxisorientierten und wissenschaftlichen Weiterbildung aktiv auseinandersetzen wollen. Darüber hinaus werden ganz allgemein Personen angesprochen, die an Fragen der Ethik interessiert sind und ihre Kompetenzen vertiefen wollen.

Erfahren Sie jetzt mehr

Informieren Sie sich über diese und weitere Studiengänge am Donnerstag, 3. November 2016 von 17:00-18:30 Uhr (Lichthof des Hauptgebäudes der Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich).
http://www.weiterbildung.uzh.ch/de/wb/infoabend.html
 

Die nächsten Weiterbildungsstudiengänge ab 2017

 
Master of Advanced Studies in Applied Ethics
Der berufsbegleitende MAS-Weiterbildungsstudiengang bietet eine umfassende Ausbildung in angewandter Ethik und einen breiten Überblick über ihre Teilgebiete.
http://www.asae.uzh.ch/de/weiterbildungsstudiengaenge/curricula/mas.html
 
Diploma of Advanced Studies in Applied Ethics
Der berufsbegleitende DAS-Weiterbildungsstudiengang bietet eine vertiefte Ausbildung in angewandter Ethik mit einem frei wählbaren Schwerpunkt in Biomedizinischer Ethik, Klinischer und Pflegeethik, Wirtschaftsethik, Umweltethik oder Ethik des Politischen.
http://www.asae.uzh.ch/de/weiterbildungsstudiengaenge/curricula/das.html
 
Certificate of Advanced Studies in Applied Ethics
Der berufsbegleitende CAS-Weiterbildungsstudiengang bietet eine spezifische Ausbildung in angewandter Ethik mit einem frei wählbaren Schwerpunkt in Biomedizinischer Ethik, Klinischer und Pflegeethik, Wirtschaftsethik, Umweltethik oder Ethik des Politischen.
http://www.asae.uzh.ch/de/weiterbildungsstudiengaenge/curricula/cas.html