fokus_kmu_comarch1

Die Zeit durchgängiger, multifunktionaler und offener Multisite-Systeme ist gekommen

Optimal auf allen Kanälen unterwegs

Technologie Multi-Channel-Vertrieb, also der Verkauf auf mehreren Online- und Offline-Kanälen, ist aus dem Handel nicht mehr wegzudenken. Ebenso wie anspruchsvolle Softwaresysteme, um diverse Vertriebs- und Einkaufskanäle optimal zu managen. Eine Schlüsselrolle dabei kommt moderner Multisite-ERP zu.

Miriam Dibsdale

Der Handel ist ein komplexes Geschäft geworden. Kunden werden zu «Channel-Hoppern», die sich etlicher Vertriebskanäle bedienen, um möglichst bequem, preisgünstig und mit bestem Service einzukaufen. Und das gern rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche – und mit unterschiedlichen Bezahlvorlieben. Händler, die nicht hoch flexibel alle On- und Offlinekanäle bespielen, und eklatante Lücken im Sortiment haben oder nicht schnell genug liefern können, geraten ins Hintertreffen.

Handelsunternehmen sind keine überschaubaren monolithischen Gebilde mehr, sondern komplexe Organisationsformen. Eine Komplexität, die immer ausgefeiltere Softwaresysteme erfordert. Vor diesem Hintergrund werden ITler zunehmend zu Problemlösern für den Handel. Nur Software anbieten, reicht längst nicht mehr.

Das zeigt sich klar an ERP-Systemen, die heute deutlich mehr können als die Lager- und Warenwirtschaft in Schwung zu halten. Allein der Online-Handel und eCommerce stellen neue Anforderungen – angefangen bei der Integration von Shop-Systemen über den Abgleich von Bestandsdaten zwischen Webshop und ERP-System und das Tracing der Ware bis hin zur Abwicklung von Retouren. Immer wichtiger wird auch die Anbindung an die Marktplätze wie die von Ebay oder Amazon mit ganz speziellen Anforderungen.

commarch_neuneu

Silolösungen helfen nicht weiter

Neben klassischen Anforderungen an eine vernetzte Warenwirtschaft erfüllen moderne ERP-Systeme zunehmend Aufgaben im Kundenbeziehungs- und Lieferkettenmanagement. Silolösungen helfen da nicht weiter, sondern es werden Systeme benötigt, die auf einer Datenquelle für alle Funktionen in den Bereichen Produktion, Einkauf, Verkauf, Lager und Rechnungswesen fussen. In der geschlossenen Welt alter ERP-Systeme gelingt das nicht. Die Zeit durchgängiger, multifunktionaler und offener Multisite-Systeme ist gekommen, wie etwa «Comarch ERP» der Comarch Swiss AG, um sämtliche Vertriebskanäle zentral über ein Warenwirtschaftssystem zu steuern.

Das Multisite-System ist durchgängig offen gestaltet, so dass alle Akteure entlang der Lieferkette auf Daten und Informationen der jeweiligen nationalen und internationalen Standorte und Vertriebskanäle zugreifen können. Sämtliche Informationen fliessen aus den einzelnen Vertriebs- und Einkaufskanälen sowie Kundenidentifikationssystemen in eine zentrale Datenbank. Dabei hat sich in vielen Anwendungsfällen gezeigt, dass die Kombination aus ERP- und Online-Handelssystem zu schlanken Lösungen führt. Das speziell zur Unterstützung des Multi-Channel-Vertriebs entwickelte Framework Multi Channel Sales von Comarch ERP sorgt für die notwendige Flexibilität auf jeder Entwicklungsstufe eines Unternehmens.

Bei allem kann das System problemlos in die bestehende Unternehmens-IT integriert und an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Auch die Schweizer Unternehmen Victorinox, BioMed und Kolma AG setzen zukunftsgerichtet auf das ERP-System von Comarch.

Der Konsumgüterhersteller Victorinox verwendet Comarch ERP

Im Video erfahren Sie mehr über die Einführung der Software.

Fest steht: Multisite ist ein entscheidender Erfolgsbaustein für Unternehmen, die komplexe Prozesse und Strukturen steuern und optimieren müssen.

 

Ein Referenzvideo von Kolma und weitere Informationen zu Comarch ERP finden Sie auf:

www.comarch.ch/erp-zufriedenheit